Vorsorgeuntersuchungen für Kinder

Damit Gefährdungen in den einzelnen Entwicklungsphasen bei Kindern rechtzeitig erkannt werden können, gibt es bundesweit neun Kinderuntersuchungen (U1-U9) und eine Jugenduntersuchung (J1). Die BKK MEM übernimmt für ihre Versicherten zwei zusätzliche Kinderuntersuchungen (U10 und U11) und eine weitere Jugenduntersuchung (J2). Diese Untersuchungen schließen eine zeitliche Lücke zwischen den gesetzlich vorgesehenen Kinderuntersuchungen und dienen dazu, frühzeitig Erkrankungen zu erkennen.

Der Anspruch auf diese zusätzlichen Vorsorgeuntersuchungen besteht für bei der BKK MEM versicherte Kinder und Jugendliche in folgenden Altersgruppen:

  • von 7 bis 8 Jahren für die U10
  • von 9 bis 10 Jahren für die U11
  • von 16 bis 17 Jahren für die J2

Die Vorsorgeuntersuchungen umfassen folgende Leistungen:

U10

  • Schulleistungsstörungen
  • Sozialisations- und Verhaltensstörungen
  • Zahn-, Mund- und Kieferanomalien
  • Medienverhalten
U11
  • Schulleistungsstörungen
  • Sozialisations- und Verhaltensstörungen
  • Zahn-, Mund- und Kieferanomalien
  • Medienverhalten
  • Pubertätsentwicklung
J2
  • Medizinische Risiken: Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes
  • Körperhaltung und Fitness
  • Sozialisations- und Verhaltensstörungen
  • Entwicklung der Sexualität
  • Medienverhalten
  • Umgang mit Drogen

Diese Früherkennungsuntersuchung wird von Vertragsärztinnen, Vertragsärzten oder zugelassenen Einrichtungen erbracht.

Die BKK MEM erstattet den Versicherten den Gesamtbetrag gegen Vorlage der Rechnung des behandelnden Vertragsarztes.